Tennisclub St. Margrethen
Tennisclub St. Margrethen Bruggerhorn 9430 St. Margrethen Roland Coray (Präsident) E-Mail: r.coray@gmx.ch Nat: 079 248 47 57
Geschichte des Vereins: Tennisplätze gab es 1973 im Rheintal nur wenige und diese befanden sich fast ausschliesslich in Privatbesitz. Dieser akute Mangel an eigenen Plätzen verursachte einen Exodus von über 100 tennisbegeisterten Sportlern ins benachbarte Vorarlberg. Diese nicht gerade erfreuliche Situation veranlasste Werner Wicki, der damalige Clubpräsident, die Initiative zum Bau von Tennisplätzen und zur Clubgründung zu ergreifen. Zusammen mit den Herren Rolf Künzler und Fritz Brassel entstand im September gleichen Jahres ein Initiativkomitee, das diese Absichten verwirklichen wollte. Im Mai 1975 erweitert sich das Initiativkomitee in eine Arbeitsgruppe, der Werner Wicki, Dieter Betz, Fritz Brassel, Andreas Friedli, Dr. Alfons Furrer, Rolf Künzler, Paul Meier, Hans Ulrich Reich, Theodor Witschi, Armin Wurster und ab 4. September 1975 auch Alfred Jakob angehörten. In der Folge wurde an insgesamt 8 Sitzungen die Gründungsversammlung vorbereitet. Zur rechtzeitigen Sport- Toto-Eingabe wurde am 12. Juni 1975 pro forma der TC St. Margrethen gegründet. Mitglieder und Vorstand waren identisch mit der Arbeitskommission. Als Präsident amtete Werner Wicki, Vizepräsidentswürden genoss Fritz Brassel, Rolf Künzler sah man als Kassier, während Theodor Witschi und Dieter Betz als Spielleiter beliebten. Leider kamen die beiden letzteren nie zum Einsatz, da wir noch keine Plätze besassen. Als eigentliches Gründungsdatum wird der 23. Oktober 1975 in die Annalen der Vereinsgeschichte eingehen. Tagespräsident Dr. Alfons Furrer konnte im Hotel Bahnhof ca. 85 Mitglieder willkommen heissen. Weitere Einzelheiten aus dem von Tagesaktuar Andreas Friedli verfassten Gründungsprotokoll: Genehmigung der Vereinsstatuten, Wahl des Vorstandes, Genehmigung des Voranschlages und der Beiträge, Krediterteilung für den Bau von drei Sandplätzen, Mitgliederbestand ca. 100 Personen. Man schrieb den 7. Juni 1976, ein Pfingstmontag mit schönstem Wetter, als unsere Dreiplatzanlage mit grossem Publikumserfolg eingeweiht und den 170 Mitgliedern übergeben werden konnte.